Westfälische Pflegefamilien

Westfälische Pflegefamilien

Westfälische Pflegefamilien Foto: Paul Marx pixelioWestfälische Pflegefamilien sind Familien, Paare oder Einzelpersonen, die seelisch oder körperlich vernachlässigte, schwer entwicklungsbeeinträchtigte und misshandelte Kinder/Jugendliche langfristig in ihrer Familie betreuen. Die Mädchen und Jungen benötigen aufgrund ihrer bisherigen Lebensgeschichte einen verlässlichen, überschaubaren und auf persönliche Bindung bezogenen Lebensrahmen.

Die Westfälische Pflegefamilie hat entweder eine pädagogische, psychologische oder pflegerische Ausbildung oder verfügt aufgrund persönlicher und erzieherischer Fähigkeiten über eine besondere Eignung zur Aufnahme besonders entwicklungsbeeinträchtigter Kinder. Die Stiftung Evangelische Jugendhilfe Menden bereitet Bewerberfamilien intensiv für diese besondere Aufgabe vor, begleitet den Aufnahmeprozess und stellt eine intensive und kontinuierliche Beratung der Westfälischen Pflegefamilien sicher.

Die Stiftung Evangelische Jugendhilfe Menden ist Kooperationspartner des Landesjugendamtes Westfalen-Lippe.

Pflegeeltern gesucht!

Wir suchen Pflegeeltern, die über eine besondere Erziehungskompetenz und ggf. eine professionelle pädagogische oder medizinische/pflegerische Qualifikation verfügen – vielleicht gerade Sie!

Link zur Leistungsbeschreibung des LWL »


Ansprechpersonen:

Dr. Richard Müller Schlotmann
Dr. Richard Müller-Schlotmann
Bereichsleiter der Pflegekinderhilfe, Stellvertretender Einrichtungsleiter
 
Dipl.-Pädagoge,
staatl. anerkannter Heilpädagoge,
systemischer Berater (DGSF)

Fon
02373 – 17 41 86


Kerstin Gunter
Kerstin Gunter
 
Dipl.-Sozialarbeiterin,
Weiterbildung in klientenzentrierter und systemischer Beratung

Fon
02373 – 93490 02


Brigitte Laage
Brigitte Laage
 
Dipl.-Heilpädagogin,
Dialogische Elternbegleiterin

Fon
02373 – 93490 01


Karin Liefländer
Karin Liefländer
 
Dipl.-Sozialpädagogin,
Psychologische Beraterin (DAJEB)

Fon
02373 – 93490 06


Carla Otterbach
Carla Otterbach
 
Dipl.-Sozialpädagogin,
Traumazentrierte Fachberaterin

Fon
02351 – 67 111 35
Mobil
0177 – 44 789 00